Zwei starke Plattformen: XING oder LinkedIn als Unternehmen nutzen?

Von Kathrin Kowolik & Sevim Üzüm aus der Sales Support Abteilung, FUNKE MediaSales

Zwei starke Plattformen: XING oder LinkedIn als Unternehmen nutzen?

XING oder LinkedIn nutzen? Die Frage haben Sie sich bestimmt auch schon gestellt. Vorläufig müssen wir aber erst herausbekommen, warum wir als Unternehmen diese Business-Plattformen nutzen möchten. Denn XING & LinkedIn sind zwei starke Social Media Plattformen für Geschäftsleute. Doch die zwei Netzwerke sind weit mehr als nur ein Ort für den beruflichen Austausch.

Nicht selten informiert man sich vor dem ersten Meeting über den Karriereverlauf und die aktuelle Position des Gegenübers. Laut Statista-Angaben verzeichnet das deutsche Business-Netzwerk XING 20,7 Millionen Mitglieder in der DACH-Region. Bei der Social-Networking-Plattform LinkedIn stammen rund 18 Millionen Mitglieder aus der DACH-Region.

Es ist also nicht verwunderlich, dass man als Unternehmen nicht so genau weiß, ob XING oder LinkedIn die richtige Plattform für die eigenen Ziele ist.

Die Stärken von XING

Klassisch ist man bei XING als Personenprofil in Form eines Lebenslaufs hinterlegt und die meisten Mitglieder sind besonders in der DACH-Region unterwegs. Als Unternehmen gibt es außerdem das Unternehmensprofil in der kostenpflichtigen sowie kostenfreien Variante. Durch die hohe Mitgliedschaft aus dem deutschsprachigen Raum bietet sich XING deshalb besonders gut als unkomplizierte Recruiting-Plattform an. Ein weiterer Vorteil ist definitiv, die Regionalität und Akzeptanz von Unternehmen angesprochen zu werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, wenn es bei herkömmlichen sozialen Netzwerken also eher darum geht, junge Berufseinsteiger anzusprechen, so liegt die Zielgruppenansprache bei XING eher darin, qualifiziertes Personal von der eigenen Firma oder der eigenen Idee zu überzeugen – und das meist in Konkurrenz zu dem aktuellen Arbeitgeber. Wenn wir mal ehrlich sind, wissen wir doch alle, dass der direkte Jobwechsel der Beste ist.

Verpackt in einer Aussage kann dieses Prinzip etwa so zusammengefasst werden:

„Darum ist unser Unternehmen und unser Jobangebot attraktiver als deine bisherige Anstellung.“

Was bietet XING außerdem?

Über Werbeanzeigen können Stellen Ads oder Direct Mailings ausgespielt werden, welche direkt bei den gewünschten Rezipienten ankommen. Allerdings sind die Klickpreise mit ca. 3 – 5€ relativ hoch. Anzeigen bei XING werden nach dem Auktionsprinzip eingeblendet. Kostenlose XING Webinare ermöglichen es den Werbetreibenden, eine Einführung in den XING AdManager zu erhalten.

Hier kommen wir zu der ursprünglichen Frage zurück: Warum wollen Sie XING oder LinkedIn nutzen? Sind Anzeigen notwendig für Ihr Ziel?

LinkedIn will noch mehr

Ähnlich wie bei XING ist das Personalmarketing auch über LinkedIn möglich, doch liegen die Stärken eher woanders. Wie oben bereits ausgeführt, wird XING besonders in der DACH-Region genutzt und verweist dort die meiste Userschaft. LinkedIn hingegen ist vor allem global breit aufgestellt und zählt nach eigenen Angaben insgesamt 830 Millionen Mitglieder.

Die Businessplattform wird besonders für das Networking verwendet und bekommt einen immer stärkeren Social Media Charakter à la Facebook - nur eben im beruflichen Umfeld. Wenn ein Post interessant ist und viele Likes oder Kommentare sammelt, kann dieser viral gehen und im Newsfeed weiterer Kontakte auftauchen.

So stehen die Unterhaltung von interessanten Persönlichkeiten und der Austausch zu aktuellen Branchenthemen im Vordergrund und werden aktiv von LinkedIn unterstützt.

Vernetzen leicht gemacht – Viral gehen vorgemacht

Natürlich kann man auch durch z. B. Sponsored Content oder andere Ads bei der Sichtbarkeit nachhelfen, um direkt im Newsfeed der Zielgruppe zu erscheinen. Die Preise variieren je nach angestrebten Marketingziel und ausgewählte Anzeigenart.

Bei einer Zielgruppengröße von beispielsweise 10.000 Usern sollte man ein Tagesbudget von 10 € ansetzten. Möchte man 40.000 User und Userinnen erreichen, dann sollte das Tagesbudget bei 40 €, also mtl. 1.200 € liegen.

Fazit

Beide Plattformen haben eine klare Stärke, die durch Algorithmen und gezielte Ads unterstützt werden. XING zielt besonders auf Berufserfahrene ab, die sich nicht nur für das übliche Networking interessieren, sondern vielleicht auch aktiv nach neuen beruflichen Herausforderungen sehnen. LinkedIn hingegen bietet die Möglichkeit, mit spannenden Inhalten in einem beruflichen Umfeld viral zu gehen und als Unternehmen eine gewisse Reichweite zu erhalten.

Eins steht fest: Mit keinen anderen sozialen Netzwerken erreicht man die gewünschte Zielgruppe in Bezug auf Personalmarketing so gezielt wie mit LinkedIn oder XING.

Bei LinkedIn wie auch bei XING haben aktive Nutzer und Nutzerinnen optimalerweise ein gepflegtes Profil mit Informationen zum Arbeitgeber, der aktuell besetzten Position und persönlichem Know-how. Deshalb lohnt es sich, in beiden Plattformen aktiv zu werden.

Unsere Mediaexperten beraten Sie gern!

Lassen Sie sich beraten, wie Sie Ihre Zielgruppen am besten ansprechen online, am PoS oder über diverse Mediakanäle.

Mehr erfahren

Beitrag teilen: