Google – Von My Business zur Social-Media-Größe

Von Kathrin Kowolik, FUNKE MediaSales und
Hendrik Weyers, Business Metropole Ruhr GmbH

Google als Social Media Plattform

Was Google in letzter Zeit ausrollt, ist mehr als beachtlich: In diversen Produktbereichen platziert Google seine Dienste immer näher an der Social Media-Schiene. Das lässt sich an diversen Zahlen und neuen Features erkennen:

Mehr als 1 Milliarden Menschen nutzen Google Maps aktiv. Die Bewegungsdaten dieser User nutzt Google nicht nur für Werbezwecke und genaue Stauinformation, sondern vernetzt jetzt seine User mit Unternehmen.
Neuerdings rollt Google in Maps einen „Follow“-Button aus, bei dem überzeugte User ihren Lieblingsunternehmen folgen können, ähnlich wie bei Facebook. So könnten auch KMU in Zukunft ihre Kunden über Google Maps mit Angeboten, Updates und Events versorgen.

Google My Business

Mit einem MyBusiness-Profil lässt sich das eigene Unternehmen in den Google-Suchergebnissen und Google Maps platzieren. Künftig werden diese Möglichkeiten ausgebaut. Zum Beispiel kann schon drei Monate vor Öffnung eine Platzierung in Google Maps eingestellt werden. Das spornt potentielle Kunden an, die neue Location frühzeitig zu entdecken. Jetzt ist es nur noch ein kleiner Schritt, Events direkt in den Google-Kalender übernehmen zu können. Und zack, wieder sozial.

Gute Rezensionen auf Google My Business werden für viele Interessenten und potenzielle
Kunden immer mehr zum Bewertungskriterium, ob die präsentierte Firma wirklich der
richtige Ansprechpartner für ihr Anliegen ist. Vertrauen spielt, in
Zeiten ähnlicher Angebote und Produkte, eine immer größere Rolle. Google My Business ist jedoch so viel
mehr als ein Tool, um „nur“ Bewertungen zu generieren und seine Adresse zu veröffentlichen. Gewusst
wie, bietet Google My Business tolle Funktionen, wie die Auswertung von Ladenbesuchen, die Präsentation von Angeboten oder Events und auch Fragen können direkt über Google My Business beantwortet werden.

Sharing is caring

Teilen, teilen, teilen: Jeden Tag werden in Google Fotos 5 Milliarden Bilder angesehen. Dabei kategorisiert Google die Bilder automatisch, sodass hinterher nach Stichworten wie „Hund“ oder „Nudeln“ im kompletten Album gesucht werden kann. Das funktioniert auch mit Gesichtern von Personen – und die Fotos einer vorher definierten Person lassen sich sogar heute schon automatisch mit ihr teilen.
Auch Maps wird immer mehr aufs Teilen getrimmt. So lässt sich zum Beispiel der aktuelle Routenstatus live mit Freunden teilen. Zusätzlich sind neuerdings Musikdienste wie Apple Music und Spotify direkt in der Navigation eingebunden. Ein Dienst, der auch auf sozialen Aspekten basiert – zum Beispiel bei gemeinsamen Playlists.

Bewertungen: Beim Kaufen von Produkten verlässt sich der Kunde gerne auf Referenzen. In der digitalen Welt wird das u.a. durch Sternebewertungen abgebildet. Über Google lassen sich Unternehmen bewerten und neuerdings auch mit Hashtags verschlagworten. Ein weiterer Schritt in Richtung Social Media.

Nicht zuletzt bringt Google seinen Sprachassistenten auf immer mehr Geräte: Smartphones, intelligente Lautsprecher, Autos, Fernseher, Armbanduhren. Darüber werden zunehmend mehr Dienste vernetzt. Stand heute sind über 5.000 Gerätetypen steuerbar, der Google Assistant steht auf über 500 Millionen Geräten zur Verfügung. Das Licht einschalten, den Wecker stellen und Nachrichten an Freunde diktieren – geht es noch sozialer?

MACHEN SIE GOOGLE MY BUSINESS ZUM LEADBRINGER
Wussten Sie, dass Unternehmen mit Fotos im Google My Business Account mehr Leads generieren? Laden Sie noch heute aktuelle Fotos hoch und wecken Sie so das Interesse potenzieller Kunden. Google Studien zeigen, dass Unternehmen mit Fotos 30 % öfter angerufen werden und erzielen sogar 42 % mehr Abrufe der Wegbeschreibung als solche ohne Fotos. Verlassen Sie sich nicht auf Fotos, die von Kunden hochgeladene werden, sondern nehmen Sie selbst Einfluss. Auch Unternehmensvideos lassen sich im My Business Account hochladen.

Fazit:

Festzuhalten bleibt: Berührungspunkte mit den Diensten von Google werden immer wahrscheinlicher. Nahezu schleichend breitet sich der Konzern im Alltag aus. Es ist nicht das klassische Social Media im Sinne eines Newsfeeds, den User durchscrollen. Es ist viel mehr: Die Dienste begleiten die Nutzer im Alltag. Unternehmen sollten diese Chance nutzen und sich darüber positionieren.

Unsere Mediaexperten beraten Sie gern!

Lassen Sie sich beraten, wie Sie Ihre Zielgruppen am besten ansprechen online, am PoS oder über diverse Mediakanäle.

Mehr erfahren

Beitrag teilen: